04.03.2018 - 21:48 Uhr
Deutschland & Welt

Handelskrieg mit den USA Trump will Strafzölle auch auf Autos

Washington/Berlin. Mit angedrohten Strafzöllen auf Importe europäischer Autos hat Donald Trump den transatlantischen Handelsstreit weiter angeheizt. Zuvor hatte der US-Präsident bereits hohe Einfuhrzölle auf Stahl und Aluminium angekündigt. Amerikanische Medien werteten die neue Attacke als "direkte Drohung" gegen Deutschland. Der deutsche Branchenverband VDA warnte vor einer Zuspitzung des Konflikts. Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries (SPD) rief den US-Präsidenten zur Mäßigung auf. Nach Berechnungen des Autoexperten Ferdinand Dudenhöffer wären vor allem die VW-Töchter Audi und Porsche von Strafzöllen betroffen, die anders als die VW-Kernmarke, BMW oder Daimler keine eigenen Werke in den USA unterhalten. Laut Verband der Automobilindustrie exportierten deutsche Unternehmen 2017 494 000 Autos in die USA, das war mehr als ein Viertel weniger als noch 2013. US-Volkswirte und Wirtschaftsführer warnten unterdessen, die Zölle könnten zum Bumerang werden.

von Agentur DPAProfil

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.