Hannover-Messe steht bevor
Interesse an intelligenten Maschinen

Bei einer Pressekonferenz zur Hannover-Messe wird ein intelligenter Roberterarm, der dem menschlichen Arm nachempfunden ist, vorgestellt. Bild: Julian Stratenschulte/dpa

Hannover. Intelligente Maschinen werden bei der bevorstehenden Hannover-Messe (23. bis 27. April) ein Trendthema sein. "Ja, die Maschinen werden in Zukunft lernfähig sein", sagte Messevorstand Jochen Köckler am Dienstag in Hannover bei einem Ausblick auf die weltgrößte Leistungsschau für die Industrie. Ein Kühlschrank sei heute nicht mehr nur Kühlschrank, sondern zunehmend ein moderner Roboter, erklärte er. Die Messe selbst sei nahezu ausgebucht, es seien deutlich mehr Quadratmeter Fläche gebucht als bei der Vergleichs-Messe aus dem Jahr 2016.

Die Messe will den neuesten Stand der Digitalisierung und der Vernetzung von Produktionsabläufen ("Industrie 4.0") abbilden. Im Vorfeld der Leistungsschau präsentierten einige Firmen bereits neue Produkte. Zu den Schwerpunkten gehören neben den lernfähigen Maschinen durch künstliche Intelligenz auch die Vorbereitung der Stromnetze auf die E-Mobilität. Die Messe wird mit der Logistik-Messe Cemat ausgerichtet.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.