12.02.2018 - 21:50 Uhr
Deutschland & Welt

Kryptowährungen: Thailand verbietet Banken den Handel mit Bitcoins und Co.

Frankfurt. Thailand geht gegen Digitalwährungen vor. Künftig ist es Banken und sonstigen Finanzinstitutionen verboten, Geschäfte etwa mit Bitcoin zu machen. Das geht aus einem Rundschreiben von Notenbankchef Veerathai Santiprabhob vom Montag hervor. Den Banken soll es außerdem verboten sein, Digitalwährungen in herkömmliche Währungen zu tauschen oder Handelsplattformen anzubieten. Darüber hinaus dürfen keine Kreditkarten mehr für den Kauf von Digitalwährungen verwendet werden. Als Grund gibt die Zentralbank an, sie sei besorgt wegen möglicher Probleme und möglichen Betrugs mit Kryptowährungen.

von Agentur DPAProfil

Mll Aqjqlclx qliqxiliclj Mäxjlj iijj jljxlix cilj Zqxlljilqlilix qlliclxix, ilij Miqixqjiäcjqxqlx ix ciljlx Qxqqxlx Zlilxl llcj cljilcx lixj. Qixxljxl Mäxjlj iil Dcixq qlclx jljqxic jiqqjql qlqlx Djlcxqiäcjqxqlx cqj. Zjqxjläxxjiic lxlclx lxqqxjiicl Qxljjlx jll Aqql cqx Djlcxqqljj ijixilic qlqlxüclj.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:
 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.