Marc Fielmann setzt auf Digitalisierung
Wie der Vater, so der Sohn

Der Vorstandsvorsitzende der Fielmann AG, Günther Fielmann und sein Sohn Marc. Bild: Charisius/dpa

Hamburg. Marc Fielmann, der neue Co-Chef und Sohn des Gründers der Optikerkette Fielmann, setzt auf die Digitalisierung des Geschäfts und die Expansion ins Ausland. "Unsere kundenorientierte Philosophie hat uns groß gemacht", sagte Marc Fielmann der Deutschen Presse-Agentur.

Der Aufsichtsrat hatte Marc Fielmann (28) am Donnerstag neben seinem Vater und Unternehmensgründer Günther Fielmann (78) zum Vorstandsvorsitzenden der größten deutschen Optiker-Kette berufen. Das ist ein weiterer Schritt zum Generationswechsel in dem Unternehmen, der in den nächsten Jahren geplant ist. "Den Zeitpunkt werden wir zu gegebener Zeit bekanntgeben", sagte Günther Fielmann. "Alle wichtigen Entscheidungen treffen wir in der Familie gemeinsam."

Die Aufgabenteilung bei dem geteilten Vorstandsvorsitz sei klar. "Mein Vater trifft die Grundsatzentscheidungen, die Umsetzung liegt bei meinen Vorstandskollegen und mir", sagte Marc Fielmann. "Diese Aufteilung leben wir schon heute. Wir verbinden Erfahrung mit Innovation." Marc Fielmann gehört dem Vorstand bereits seit mehr als zwei Jahren mit dem Aufgabenbereich Marketing an. Er hat unter anderem die Innovations-Tochter Fielmann Ventures gegründet und die Expansion der Kette in Norditalien vorangetrieben. "Wir gewinnen Marktanteile in einem hart umkämpften Markt", sagte er. "Kundenorientierung im digitalen Zeitalter bedeutet aber auch schnelle Veränderung." Das falle einem großen Unternehmen schwerer als einem Start-Up. Fielmann: "Daran arbeiten wir."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.