Markt schrumpft, Hemdenhersteller wächst
Olymp steigert Umsatz um sechs Prozent

Hemden der Textilfirma Olymp Bezner in einem Regal im Hauptsitz der Firma in Bietigheim-Bissingen (Baden-Württemberg). Auf dem deutschen Markt mach Olymp zwei Drittel des Umsatzes. Bild: dpa

Bietigheim-Bissingen. Der Hemdenhersteller Olymp (810 Mitarbeiter) ist 2016 trotz des schrumpfenden Marktes stärker gewachsen als geplant. Der Umsatz sei im Jahresvergleich um sechs Prozent auf 250,4 Millionen Euro gestiegen, sagte Olymp-Chef Mark Bezner am Montag. Ursprünglich hatte das Familienunternehmen mit einem Plus von fünf Prozent gerechnet. Die Strickwarenmarke Maerz, die Olymp 2010 übernommen hatte, konnte den Umsatz um drei Prozent auf 27,1 Millionen Euro steigern. Zum Gewinn macht Olymp generell keine Angaben. "Wir sind zufrieden", sagte Bezner lediglich. Für die Zukunft sei er optimistisch. Er sehe aber Unwägbarkeiten wie noch nie. So habe es im deutschen Markt sehr viele Insolvenzen im Modehandel gegeben.

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.