27.02.2018 - 14:16 Uhr
Deutschland & Welt

Marktanteil von 70 Prozent Absatz von kubanischen Zigarren legt zu

Havanna. Kuba hat im vergangenen Jahr Zigarren im Wert von 500 Millionen Dollar (406 Millionen Euro) verkauft. Damit stieg der Absatz um zwölf Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Das teilte der Monopolist Habanos S.A. am Montag (Ortszeit) zum Auftakt des Zigarren-Festivals in Havanna mit. Insgesamt verkaufte das Unternehmen im vergangenen Jahr 450 Millionen Zigarren. Kuba hält damit einen Marktanteil von 70 Prozent gemessen an der abgesetzten Stückzahl und 80 Prozent gemessen am Umsatz.

2017 sind die Verkaufszahlen von kubanischen Zigarren um 12 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gestiegen und erreichten einen Geamtumsatz von 500 Millionen Dollar. Archivbild: Abel Padrón Padilla/ACN/dpa
von Agentur DPAProfil

Habanos S.A. vertreibt seine Marken Cohiba, Montecristo und Romeo y Julieta in rund 150 Ländern. 54 Prozent der Exporte gingen 2017 nach Europa, gefolgt von Lateinamerika und Kanada mit 17 Prozent und Asien mit 15 Prozent. Der wichtigste Zigarrenmarkt USA ist wegen des Handelsembargos für die Kubaner noch immer tabu. Allerdings können US-Touristen bis zu 100 Zigarren mit heimnehmen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp