Nachteile durch neue EU-Öko-Verordnung befürchtet
Bauernverband warnt

Der Deutsche Bauernverband warnt vor überzogenen Vorgaben für Bio-Landwirte durch eine geplante neue Öko-Verordnung der EU. "Es ist nicht sinnvoll, separate Grenzwerte für den Ökolandbau einzuführen. Verbraucherschutz ist Verbraucherschutz", sagte Generalsekretär Bernhard Krüsken anlässlich der Agrarministerkonferenz am Freitag in Potsdam.

Dagegen sei es richtig, Anforderungen an Kontrollen von Importen aus Nicht-EU-Ländern genauer zu regeln. "Da hat es in der Vergangenheit Probleme gegeben." Für heimische Öko-Produzenten sieht der Bauernverband noch größeres Potenzial. "Der Bio-Marktanteil an der Ladentheke wächst kontinuierlich. Der Anteil aus deutscher Erzeugung wächst aber nicht genauso schnell mit", sagte Krüsken.

"Hier sehen wir Handlungsbedarf, die Wettbewerbsposition der deutschen Öko-Erzeuger zu stabilisieren, damit sie stärker mit profitieren können." Dabei gehe es etwa um Vermarktung, aber auch um eine bessere Wirtschaftlichkeit.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.