Staatliche Förderbank erneut mit glänzendem Ergebnis
Milliardengewinn für KfW

Das günstige Zinsumfeld und die starke Fördertätigkeit haben der Förderbank KfW erneut einen Milliardengewinn beschert. Zum Jahresende 2012 stand ein Konzerngewinn von 2,4 Milliarden Euro in den Büchern nach knapp 2,1 Milliarden Euro im Vorjahr, berichtete das vom Bund und den Ländern kontrollierte Institut am Dienstag. Das ist mehr, als Deutsche Bank und Commerzbank zusammen als Gewinn verbuchten. Die KfW ist die drittgrößte deutsche Bank.

KfW-Vorstand Ulrich Schröder sagte, der Erfolg werde sich nicht fortsetzen. Der Konzerngewinn liege "deutlich oberhalb des nachhaltigen Ertragspotenzials". Maßgeblich getragen wurde das Ergebnis durch einen Zinsüberschuss von 2,9 Milliarden Euro. Das Institut wies Ende 2012 eine Kernkapitalquote von 18,2 Prozent aus. Die Bilanzsumme stieg um 16,8 Milliarden Euro auf 511,6 Milliarden Euro. 2013 werde das Fördergeschäft auf dem Vorjahresniveau von 73,4 Milliarden Euro verharren.

Die Risiken gegenüber Euro-Krisenstaaten hat die Bank 2012 weiter abgebaut. In Zypern ist das Haus mit 186 Millionen Euro engagiert.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.