20.02.2018 - 19:08 Uhr
Deutschland & Welt

Strafzölle auf Whiskey und Motorräder?

Brüssel. Die EU droht mit Strafzöllen auf Bourbon-Whiskey und Harley-Davidson-Motorräder, sollten die USA zulasten europäischer Unternehmen ihren eigenen Stahlmarkt abschotten. "Wir sind bereit, schnell und angemessen zu handeln, wenn unsere Exporte von US-Handelsbeschränkungen beeinträchtigt werden", kündigte der Sprecher von EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker am Dienstag an. Die EU sei der Ansicht, dass der Welthandel frei und fair sein sollte. Konkrete Angaben zu den möglichen Vergeltungsmaßnahmen machte die Kommission nicht.

Die Bronze-Statue von Jim Beam (1864-1947) steht vor dem Empfangsgebäude der gleichnamigen Bourbonproduktion. Die EU erwägt, auf Whiskey aus den USA Strafzölle zu erheben. Bild: Simone A. Mayer/dpa
von Agentur DPAProfil

Nach Informationen der Deutschen-Presse Agentur wird allerdings schon seit dem vergangenen Sommer an einer Liste mit US-Produkten gearbeitet, die als Reaktion auf Abschottungsmaßnahmen mit zusätzlichen Zöllen belegt werden könnten. Neben Whiskey und Motorrädern gehören demnach auch in den USA angebaute Kartoffeln oder Tomaten sowie Orangensaft dazu.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.