27.04.2013 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Urlauberprofile geben Einsatzorte vor

von Redaktion OnetzProfil

"Natürlich richten sich unsere Einsätze nach dem Urlauberprofil und den Touristenströmen", sagt FAI-Vorstandsmitglied Volker Lemke. Mallorca, Kanaren, Griechenland, Ägypten, Tunesien: Wo viele Menschen Urlaub machen, passiert auch viel. Die Flight Ambulance International deckt laut Lemke auch viele Fernziele ab: Afrika zum Beispiel, aber auch die Karibik oder Fernost. "Asien ist ein Hotspot, da fliegen wir jede Woche ein bis zwei Mal hin", erklärt er. Ebenso war die Weltwirtschaftskrise zu spüren: Die Menschen hatten weniger Geld, machten weniger Urlaub. Des Weiteren machen sich die klassischen Ferienmonate bemerkbar. "Da haben wir im Schnitt dreieinhalb Flüge hintereinander, sonst sind sie es zwei bis zweieinhalb." Tsunami in Südostasien oder arabischer Frühling: Nach solchen Ereignissen meiden Touristen für eine gewisse Zeit diese Regionen. "Da holen wir dann kaum jemanden aus diesen Gebieten zurück." (san)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp