10.09.2015 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Verbände: Sparsame Autos zu teuer

von Redaktion OnetzProfil

Die deutschen Autobauer setzen aus Sicht von Umweltschützern noch immer zu sehr auf leistungsstarke Fahrzeuge. Sparsame Modelle würden mit überzogenen Aufpreisen angeboten, was mögliche Käufer abschrecke, kritisierten der Bund für Umwelt und Naturschutz in Deutschland und der Verkehrsclub Deutschland am Mittwoch. Die neueste Spritspartechnik sei deshalb nur selten auf der Straße zu sehen.

Die Verbände fordern strenge Kohlendioxid-Grenzwerte, realistische Verbrauchstests und steuerliche Anreize für Autos, die wenig Schadstoffe ausstoßen. Nach der Studie rentierten sich viele Spritspartechniken für Autokäufer oft erst nach 70 000 bis 90 000 Kilometern. Der Verband der Automobilindustrie (VDA) entgegnete, der Kohlendioxid-Ausstoß und der Spritverbrauch neu zugelassener Autos deutscher Konzernmarken sei in den vergangenen zehn Jahren um ein Viertel gesunken.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp