04.09.2014 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Vernetzte Hausgeräte auf der Ifa

von Redaktion OnetzProfil

Die großen Hausgerätehersteller bringen mehr Modelle mit Steuerung über das Internet auf den Markt. Damit wollen sie dem bisher schwächelnden Marktsegment zu mehr Erfolg verhelfen, machten die Unternehmen Siemens, Bosch und Miele zum Auftakt der Elektronikmesse Ifa am Mittwoch deutlich. Morgen öffnet die Messe bis 10. September ihre Tore für die Besucher. Die deutschen Unternehmen stellen auf der Ifa neue Apps für Smartphones vor, mit denen man Haushaltsgeräte auch von unterwegs steuern kann. So lässt sich beispielsweise der Backofen einschalten oder das Programm der Waschmaschine starten.

Die Branche rechnet für die nächsten Jahre mit einem wachsenden Markt. Der Geschäftsführer von Siemens-Electrogeräte, Roland Hagenbucher, sagte, allein in Deutschland seien zehn Millionen Küchen älter als 20 Jahre. "Das heißt, dass 40 bis 45 Millionen Geräte reif sind für den Wechsel."

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.