25.08.2014 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Wirtschaftsnotizen

von Redaktion OnetzProfil

• BASF investiert Milliarden

Der weltgrößte Chemiekonzern BASF will nach Informationen der "Wirtschaftswoche" bis 2020 zehn Milliarden Euro investieren - in seinen Standort in China. Dabei sollen vor allem Forschung und Produktionskapazitäten ausgebaut werden, wie der Asien-Vorstand des Konzerns, Martin Brudermüller, dem Blatt sagte. Einen Abzug der Forschung aus Europa schloss er aber weiterhin aus. Der Ludwigshafener Konzern hatte bereits angekündigt, in den kommenden Jahren deutlich mehr in Nordamerika und Asien forschen zu wollen. (dpa)

Thyssen-Krupp spart weiter

Thyssen-Krupp hält an seinem Sparkurs fest. Der Industriekonzern will im Einkauf 500 Millionen Euro sparen und zudem seine Konzerndienstleistungen umbauen. Das bekräftigte ThyssenKrupp-Personaldirektor Oliver Burkhard in einem Interview mit der "Rheinischen Post" an. "Wir wollen über die Bündelung des Einkaufs eine halbe Milliarde Euro herausholen", sagte der Konzernvorstand. Nach drei Jahren mit Milliarden-Verlusten war der Konzern zuletzt wieder auf Gewinnkurs. Dazu tragen auch hohe Einsparungen bei. (dpa)

Amazon gegen Google

Der Internethändler Amazon will laut einem Zeitungsbericht eine eigene Plattform für Online-Werbung aufbauen und damit Google Konkurrenz machen. In einem ersten Schritt sei geplant, bisher über Googles "AdWords"-System vermarktete Anzeigenplätze auf den Amazon-Seiten mit Hilfe eines hauseigenen Systems zu bestücken, berichtete das "Wall Street Journal" am Wochenende. Tests für den Dienst sollten später in diesem Jahr starten, hieß es. (dpa)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp