30.08.2014 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Wirtschaftsnotizen

von Redaktion OnetzProfil

Rekordzahlen erwartet

Trotz Wetterkapriolen rechnen die deutschen Campingplatz-Betreiber in diesem Jahr mit Rekordzahlen. "Die Chancen stehen gut, dass die Campingplatzwirtschaft am Ende des Jahres ein deutliches Plus von circa fünf Prozent aufweisen wird", zog der Bundesverband Campingwirtschaft in Deutschland am Freitag in Berlin eine positive Saisonbilanz. Im vergangenen Jahr gab es rund 26 Millionen Übernachtungen auf Campingplätzen in Deutschland. (dpa)

Hilfe für Käse-Produzenten

Nach dem russischen Importstopp für Lebensmittel aus der EU haben nach Angaben der EU-Kommission vor allem finnische und baltische Käsehersteller Absatzprobleme. Einem Sprecher von Agrarkommissar Dacian Ciolos zufolge könnte die Brüsseler Behörde deshalb neue Stützungsmaßnahmen zur Stabilisierung des Marktes beschließen. Es gilt als wahrscheinlich, dass die Kommission die Lagerkosten für Käse für eine Dauer von drei bis sechs Monaten ganz oder teilweise übernimmt. Dies soll ein kurzfristiges Überangebot und einen Abfall der Preise verhindern. Soweit nur kurzfristig haltbare Käsesorten betroffen sind, könnte Brüssel stattdessen auch bei der Lagerung von Magermilchpulver oder Butter helfen, hieß es weiter. Anfang der Woche hatte die Kommission bereits Mittel in Höhe von 125 Millionen Euro zur Stützung des Marktes für Erzeuger von Obst- und Gemüsesorten angekündigt. (dpa)

Rückzug aus Stiftungsrat

Josef Ackermann. Bild: dpa
Nach zwölf Jahren als Mitglied ist der frühere Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann (66) aus dem Stiftungsrat des Weltwirtschaftsforums (WEF) in Davos ausgeschieden. Das teilte das Gremium am Freitag mit. Laut Satzung müssen Mitglieder eine leitende Funktion in einem Unternehmen ausüben. Ackermann war im Sommer 2013 als Verwaltungsratspräsident des Versicherungskonzerns Zurich zurückgetreten. Neue Mitglieder im Stiftungsrat werden der frühere Siemens- und heutige Alcoa-Chef Klaus Kleinfeld (56) sowie Jim Hagemann Snabe (48). Er war im Mai beim Softwarekonzern SAP vom Co-Vorstandsvorsitz in den Aufsichtsrat gewechselt. (dpa)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp