14.09.2015 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Wirtschaftsnotizen

von Redaktion OnetzProfil

Holzindustrie bescheiden

Die deutsche Holzindustrie rechnet im laufenden Jahr nur mit einem minimalen Wachstum. Hintergrund ist die lahmende Baukonjunktur, teilte Verbandspräsident Johannes Schwörer mit. Im ersten Halbjahr legten die Erlöse um 1,2 Prozent auf 16,6 Milliarden Euro zu. Für das Gesamtjahr werde ein Umsatzplus von bis zu einem Prozent erwartet. (dpa)

Neuer Yukos-Prozess?

Nach ihrer Niederlage in Belgien versuchen ehemalige Aktionäre des russischen Energiekonzerns Yukos dem "Spiegel" zufolge nun in Deutschland eine Beschlagnahme russischen Staatsvermögens zu erreichen. Die Ex-Aktionäre hätten beim Berliner Kammergericht die Beschlagnahmung von 42 Milliarden Dollar russischen Vermögens beantragt, schreibt der "Spiegel". Ihre Forderung werde vom Justizministerium geprüft. Gepfändet werden könnten Immobilien oder Einnahmen russischer Staatskonzerne wie Gazprom. (dpa)

Ehrgeizige Pläne für Opel

Der US-Autohersteller General Motors (GM) hat nach den Worten seiner Chefin Mary Barra ehrgeizige Pläne mit seiner deutschen Marke Opel. "Unser Ziel ist ganz klar: Jedes Segment in jedem wichtigen Land, in dem wir arbeiten, wollen wir am Ende auch anführen", sagte Barra in einem Interview der "Bild am Sonntag". "Das ist die Mission auf der wir uns befinden. Und dabei kann es uns nicht schnell genug gehen", sagte sie auf die Frage, wie lange es dauern werde, bis Opel in Deutschland zum Marktführer Volkswagen aufschließe: "Ich glaube an die Marke." (dpa)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp