29.05.2020 - 15:44 Uhr
Deutschland & Welt

165 Kommunen erhalten Fördergelder: Online-Dienstleistungen

Zahlreiche Banknoten zu 10, 20 und 50 Euro liegen auf einem Tisch. Foto: Monika Skolimowska/zb/dpa/Archivbild
von Agentur DPAProfil

München (dpa/lby) - Zum Ausbau ihrer Online-Angebote haben 165 Kommunen in Bayern von der Staatsregierung Fördergelder erhalten. Insgesamt hätten sie rund 1,4 Millionen Euro dafür erhalten, teilte das Digitalministerium am Freitag in München mit. „Die Verwaltung muss für unsere Bürger höchsten Service garantieren - einfach, schnell, online. Und das rund um die Uhr, ob bequem von der Couch oder per App von unterwegs“, sagte Digitalministerin Judith Gerlach. Die Beantragung eines Bewohnerparkausweises oder die Anmeldung eines Gewerbes müssten genauso mit wenigen Klicks erledigt werden können, wie es die Menschen auch vom täglichen Surfen und Bestellen im Internet gewohnt seien.

Da der Großteil der Verwaltungsleistungen im kommunalen Bereich abgewickelt wird, unterstützt der Freistaat die Gemeinden, Landkreise und Bezirke bei der Bereitstellung von neuen Online-Diensten. Am 1. Oktober 2019 trat dazu die Förderrichtlinie „Digitales Rathaus“ in Kraft. Für das Förderprogramm stehen 42,68 Millionen Euro bereit. Gemeinden, Zusammenschlüsse von Gemeinden sowie Gemeindeverbände in Bayern können die Zuschüsse für die erstmalige Bereitstellung von Online-Diensten erhalten.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.