08.12.2019 - 09:19 Uhr
Deutschland & Welt

Alois Glück fordert Artenschutz von Kirchen und Kommunen

Markus Söder und Alois Glück nehmen an einer Pressekonferenz teil. Foto: Peter Kneffel/dpa
von Agentur DPAProfil

München (dpa/lby) - Nach den Landwirten sieht Alt-Landtagspräsident Alois Glück nun den Freistaat, die Kommunen, die Kirchen und alle anderen großen Bodenbesitzer in der Pflicht für mehr Artenschutz. „Es gibt im Freistaat ein riesiges Flächenpotenzial, welches für die Gemeinschaftsaufgabe Artenschutz und Naturschönheit genutzt werden muss“, sagte Glück der Deutschen Presse-Agentur in München. Am Montagnachmittag wird der 79-Jährige erneut die Moderation beim Runden Tisch für mehr Natur- und Artenschutz in der Staatskanzlei übernehmen. Dann wollen Verbände, Vereine, Kommunen und Kirchen über weitere Formen des Tierschutzes sprechen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.