26.05.2018 - 12:48 Uhr
Deutschland & Welt

Ausflügler und Urlauber drängen sich auf dem Weg gen Süden

Sommergefühle in Bayern: Die Temperaturen klettern bei sonnigem Himmel vielerorts über die 25 Grad-Marke. Auch auf der Zugspitze wollen Ausflügler die milden Temperaturen - von rund 5 Grad - genießen. Auf den Autobahnen ist entsprechend viel los.

Autos fahren am ersten Tag der Pfingstferien auf der Autobahn A99 bei München. Foto: Tobias Hase/Archiv

Rosenheim (dpa/lby) - Bei sommerlichen Wetter haben sich vor der zweiten Pfingstferienwoche am Samstag Urlauber und Tagesausflügler auf den Autobahnen in Richtung Süden gedrängt. Auf der A8 von München Richtung Salzburg stauten sich nach Angaben des ADAC die Fahrzeuge auf einer Strecke von mehr als zehn Kilometern. Teilweise ging es nur stockend voran. Auch auf der Brennerautobahn in Richtung Italien gab es immer wieder Staus und stockenden Verkehr. Das große Chaos blieb allerdings aus. „Ab Mittag war die Lage entspannt“, sagte ein Polizeisprecher am Samstag in Rosenheim.

Auch am Sonntag werden viele Tagesausflügler unterwegs sein, wie eine Sprecherin des Automobilclubs sagte. Am Abend könnte es deswegen zu Verkehrsbehinderungen mit Fahrzeugen kommen, die von den Bergen nach Norden fahren, weil auch erste Urlauber aus den Ferien zurückkehrten. „Es wird aber nicht die große Reisewelle“, meinte die Sprecherin.

Viele Menschen nutzten den schönen Tag für einen Ausflug auf die Zugspitze. Bis zum Mittag hatten nach Betreiberangaben 1000 Ausflügler ein Ticket für die Zugspitzbahn gelöst. „Die Zugspitze ist heute gut besucht - an solchen Sommertagen wie heute ist das aber nichts Ungewöhnliches“, sagte ein Mitarbeiter. Der Schnee auf dem Zugspitzplatt würde sogar noch zum Skifahren reichen - wenn noch Lifte laufen würden.

Auf Deutschlands höchsten Gipfel kletterten die Temperaturen selbst in den Mittagsstunden kaum über 5 Grad, berichtete ein Mitarbeiter der dortigen Wetterstation. Für Ende Mai sei das auf einer Höhe von 2962 Meter trotzdem recht sommerlich, sagte der Meteorologe vom Deutschen Wetterdienst.

Im übrigen Bayern klettern die Temperaturen hingegen in den meisten Regionen auf mehr als 25 Grad, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte. „Und die Temperaturen steigen weiter, den Höhepunkt erreichen wir am Montag“, erklärte ein Meteorologe des DWD. Dann seien mancherorts sogar 32 Grad möglich. Allerdings würden Schauer und Gewitter die Hitzephase voraussichtlich am Dienstag beenden.

Staukarte ADAC

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp