22.11.2021 - 11:48 Uhr
Deutschland & Welt

Bayern: mehr Steuern durch Erbschaften und Schenkungen

von Agentur DPAProfil

Fürth (dpa/lby) - Der bayerische Staat hat im Jahr 2020 deutlich mehr Erbschaft- und Schenkungssteuer eingenommen als 2019. Um 4,8 Prozent auf rund 1,9 Milliarden Euro seien die Einnahmen des Freistaats gestiegen, teilte das Bayerische Landesamt für Statistik mit Sitz in Fürth am Montag mit. Die Summe resultiere aus einem steuerrelevanten Vermögenswert von 11,6 Milliarden Euro, hieß es. Drei Viertel der Einnahmen resultierten aus Erbschaften, das Übrige aus Schenkungen, teilte die Behörde mit. Die Erbschaft- und Schenkungssteuer ist eine Ländersteuer, deren Einnahmen allein den jeweiligen Ländern zufließen.

© dpa-infocom, dpa:211122-99-95561/2

Pressemitteilung des Landesamtes für Statistik

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.