30.09.2020 - 17:57 Uhr
Deutschland & Welt

Bayern zahlt 50 Millionen für 100 Wasserstoff-Tankstellen

Die Aufschrift „H2“ steht auf einem Zapfhahn einer Produktionsanlage für Wasserstoff. Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa/Symbolbild
von Agentur DPAProfil

Nürnberg (dpa/lby) - Mit rund 50 Millionen Euro Fördergeldern will die Staatsregierung bis zum Jahr 2023 100 Wasserstoff-Tankstellen im ganzen Land aus dem Boden stampfen. „Beim Thema Wasserstoff ist jetzt genug geredet, jetzt wird umgesetzt. Das Tankstellen-Förderprogramm ist ein weiterer Baustein in unserer Strategie, Wasserstoff als wichtigen Energieträger für die Mobilitäts- und Energiewende zu entwickeln“, sagte Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (Freie Wähler) am Mittwoch in Nürnberg.

Mit dem am 1. Oktober startenden Förderprogramm werden öffentliche wie nicht-öffentliche Wasserstoff-Tankstellen für Nutzfahrzeuge, Busse sowie Logistikfahrzeuge unterstützt. „Damit schaffen wir neue Wertschöpfungsmöglichkeiten für Tankstellen-Standorte in der breiten Fläche: an kommunalen Betriebshöfen, bei Stadtwerken, für Fuhrpark- und Omnibusunternehmen“, sagte Aiwanger.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.