14.08.2019 - 12:29 Uhr
BayernDeutschland & Welt

Kühe von Zug erfasst

Ein Zug hat in Oberbayern gleich drei entlaufene Kühe frontal angefahren. Eine von ihnen wurde vom Triebwagen überrollt und verendete anschließend, eine zweite Kuh musste ein Polizist aufgrund ihrer Verletzung erschießen.

Blick von oben Gleise der Bahn. Foto: Jan Woitas/Archiv

Weder das Zugpersonal noch die 19 Fahrgäste seien bei dem Aufprall verletzt worden, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Die Strecke zwischen Garmisch-Partenkirchen und Mittenwald war deswegen am Dienstagabend etwa zwei Stunden gesperrt.

Schon vor längerer Zeit seien die drei Rinder ihrem Halter entlaufen, hieß es von der Polizei. Die dritte Kuh sei nach dem Unfall nahe Kaltenbrunn im Landkreis Garmisch-Partenkirchen vermutlich in ein angrenzendes Waldstück geflohen und werde weiter vermisst. Der Zug konnte seine Fahrt fortsetzen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.