09.01.2020 - 12:48 Uhr
BayernDeutschland & Welt

Landwirt verbrennt 200 Christbäume in Wald

Auf unkonventionelle Weise hat sich ein Bauer in Unterfranken seiner restlichen Christbäume entledigt. Jetzt muss er mit einer Anzeige rechnen.

Ohne sich um Gesetze und den Schutz der Umwelt zu scheren hat ein Bauer aus Unterfranken seine restlichen Christbäume massenhaft illegal verbrannt.
von Agentur DPAProfil

Mittelsinn - In einem Waldstück in Unterfranken hat ein Landwirt seine nicht verkauften Christbäume verbrannt. Die Polizei entdeckte im Mittelsinner Wald (Landkreis Main-Spessart) etwa 200 noch in Netze verpackte Weihnachtsbäume, wie die Beamten am Donnerstag mitteilten. Die Einsatzkräfte waren am Mittwochabend wegen einer Rauchentwicklung in dem Forst alarmiert worden. Der verantwortliche Landwirt war nicht mehr vor Ort. Er konnte aber durch ein Etikett, das an einigen Bäumen angebracht war, schnell ermittelt werden. Gegen den 47-Jährigen sollte Anzeige erstattet werden. Aufgrund des länger andauernden Regens bestand keine Waldbrandgefahr.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.