20.08.2019 - 04:43 Uhr
BayernDeutschland & Welt

Schnapszahl-Hochzeit: Andrang in bayerischen Großstädten

Romantisch, praktisch oder schlicht einfallslos? Wenn es um eine Hochzeit an einem Schnapszahl-Datum geht, liegen die Meinungen weit auseinander. So auch dieses Jahr in Bayern.

Zwei Männer schneiden nach ihrer Eheschließung im Rathaus eine Hochzeitstorte an. Foto: Ina Fassbender/Archivbild

Während die Standesämter in München und Nürnberg am 9.9.19 und 19.9.19 fast ausgebucht sind, halten die meisten Verlobten in kleineren bayerischen Städten eine Hochzeit an einem Schnapszahl-Datum wohl für eine Schnapsidee. Jedenfalls sieht die Lage hier anders aus, wie eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur ergab. Am Schnapszahl-Datum 1.9.19 wiederum ist haben die meisten der befragten Standesämter geschlossen: Es ist ein Sonntag.

So bleibt nur eine Hochzeit an einem anderen Tag. In NÜRNBERG ist der

9. September, ein Montag, ausgebucht. Am 19. September, ein Donnerstag, bietet das Standesamt sogar sechs zusätzliche Termine am Nachmittag an. Weil auch Standesbeamte Sommerurlaub machen wollen, seien leider nicht mehr Termine möglich, bedauerte Judith Maschlanka vom Nürnberger Standesamt. Dabei trauen sie in der fränkischen Metropole schon im Schichtbetrieb: 35 Paare werden sich dort am 19.9.19 ewige Liebe schwören.

Auch in MÜNCHEN hören die Hochzeitsglocken an den beiden Tagen gar nicht mehr auf zu läuten, nur ein einziger Termin am 19. September war zunächst noch frei. Interessierte Paare müssten sich aber "sofort" melden, rät Johannes Mayer vom Kreisverwaltungsreferat. "Weil bei den beiden Münchner Standesämtern täglich ca. 20 neue Eheschließungstermine vereinbart werden." Ein Datum war dieses Jahr aber noch beliebter als die Schnapszahlen: Am Tag nach Fronleichnam, dem 21.6.19, haben in der Landeshauptstadt 42 Paare geheiratet.

In REGENSBURG finden am 19.9.19 nur neun Trauungen statt, doch der Termin ist seit Ende März ausgebucht. Verlobte in LANDSHUT, BAYREUTH und ANSBACH können es sich hingegen noch einmal überlegen: Am 19.9.19 hätten die Standesbeamten noch jede Menge Zeit. In Landshut soll es für vier Paare der schönste Tag im Leben werden, in Bayreuth für zwei Paare. Dort will man die Hoffnung auf weitere Hochzeiten aber noch nicht aufgeben: Bis eine Woche vor dem Trautermin nimmt das Standesamt Anmeldungen entgegen, so ein Sprecher der Stadt.

Auch Verlobte in Ansbach brauchen offenbar keine Eselsbrücke für ihren Hochzeitstermin: Bisher will am 19. September nur ein einziges Paar heiraten. Warum das Interesse so gering ist, kann sich Frank Stöckert von der Stadt nicht erklären. «Bemerkenswert ist allerdings, dass der 19.10.2019 für Trauungen bereits ausgebucht ist.» Liebe kennt eben kein Datum.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.