03.08.2018 - 14:48 Uhr
Deutschland & Welt

Betrunkener Schlauchbootfahrer behindert Schiffsverkehr

Schweinfurt (dpa/lby) - Ein nach zu viel Bier eingeschlafener Schlauchbootfahrer hat den Schiffsverkehr auf dem Main behindert. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, hatte ein Kapitän am Vortag in Schweinfurt ein treibendes Schlauchboot mit einem leblos wirkenden Menschen an Bord gemeldet. Wegen des Bootes musste er seinen Schubverband bremsen. Eine Streife der Wasserschutzpolizei kontrollierte den 47 Jahre alten Schlauchbootfahrer wenig später und stellte fest, dass der Mann nach dem Biertrinken „tief und fest eingeschlafen“ war. Damit hat er sich ein Verfahren wegen einer Ordnungswidrigkeit eingehandelt.

Zudem wurden bei ihm diverse Waffen gefunden - unter anderem Pfeile und Bogen, Wurfgegenstände und Messer. Daher überprüft die Polizei auch, ob der Mann gegen das Waffengesetz verstoßen hat.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.