06.07.2020 - 00:54 Uhr
Deutschland & Welt

Charlize Theron glaubt an die Macht des Wandels

Frauen und Minderheiten verändern die Filmbranche. Davon ist Charlize Theron fest überzeugt.

Charlize Theron spielt in „The Old Guard“ eine Kämpferin. Foto: Jordan Strauss/Invision/dpa
von Agentur DPAProfil

Los Angeles (dpa) - In dem neuen Action-Film „The Old Guard“ schlägt Oscar-Preisträgerin Charlize Theron (44, „Monster“) mit Fäusten und Waffen als taffe Kriegerin zu. Auch als Produzentin hinter den Kulissen ist die Schauspielerin kämpferisch, wenn es um Diversität und Frauenpower geht.

„Das ist kein Zufall“, sagte sie der Deutschen Presse-Agentur über die Vielfalt von Charakteren in dem Netflix-Film mit starken Frauen, einem schwules Pärchen und einer schwarzen Soldatin. Für sie und ihre Firma Denver and Delilah Productions sei das „unglaublich wichtig“. „Wir setzen uns zusammen und entscheiden, dass wir Filme anders machen“.

Im Frühjahr war Theron als Hauptdarstellerin in dem Sexismus-Drama „Bombshell“ für einen Oscar nominiert. Nicole Kidman, Margot Robbie und Theron spielen Journalistinnen beim konservativen US-Sender Fox News, die ihren Boss zu Fall bringen.

Viele hätten sich am Ende überrascht gezeigt, dass der frauenlastige Film so gut geworden sei, spöttelte Theron. „Natürlich funktioniert das gut. Denn es ist reichhaltig, es ist verblüffend, so ist die Welt“, bekräftigt sie. Sie könne überhaupt nicht verstehen, warum Diversität in der Branche nicht längst selbstverständlich sei.

In „The Old Guard“ (ab 10. Juli bei Netflix verfügbar) führt Theron als die mysteriöse Kriegerin Andy eine kleinen Truppe von Unsterblichen an.

© dpa-infocom, dpa:200705-99-678640/4

Netflix: The Old Guard

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.