Daniel Prohaska zum Bayerischen Kammersänger ernannt

22.02.2023 - 13:50 Uhr

Der Tenor Daniel Prohaska ist zum Bayerischen Kammersänger ernannt worden. Kunstminister Markus Blume (CSU) bezeichnete ihn nach der Ernennung am Vorabend am Mittwoch als „virtuoses Multitalent“. Prohaska könne „alles, was die darstellende Kunst zu bieten hat: Sein breitgefächertes Repertoire umfasst Hauptrollen in Schauspiel, Operette, Musical und Oper“. Der in Frankfurt am Main geborene Österreicher mit britisch-irischen Wurzeln ist als freischaffender Sänger seit mehr als 20 Jahren eng mit dem Münchner Gärtnerplatztheater verbunden.

„Mit stimmlicher Vielseitigkeit und herausragenden darstellerischen Fähigkeiten ist er auf den großen Opernbühnen ein gefeierter Gast“, betonte Blume. Der 49-jährige Tenor, der am Konservatorium der Stadt Wien ausgebildet wurde und dabei auch eine Schauspiel- und Tanzausbildung genoss, trat bereits unter anderem in der Semperoper Dresden, der Londoner Royal Festival Hall und der Nationaloper Straßburg auf.

Das bayerische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst verleiht die Dienstbezeichnung „Bayerischer Kammersänger“ seit 1955 für herausragende künstlerische Leistungen. Voraussetzung ist eine mindestens fünfjährige Zugehörigkeit zu einem der Staatstheater als Ensemblemitglied oder im Rahmen regelmäßiger Gastauftritte.

Mitteilung

Homepage Prohaska

© dpa-infocom, dpa:230222-99-694431/2

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:
 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.