Whisky für eine Million Pfund versteigert - kein Weltrekord

Abends einen schönen Whisky, das lassen sich viele Menschen gerne schmecken. Die schottische Spirituose, die gerade in Australien verkauft wurde, durfte für die meisten unerschwinglich gewesen sein.

Eine Flasche mit 60-Jahre-altem Whisky der Marke „The Macallan 1926 Fine and Rare“.
von Agentur DPAProfil

Perth. Bei einer Versteigerung in Schottland ist der angepeilte Weltrekord für eine Flasche Whisky verpasst worden.

Das höchste Gebot für die 0,75-Liter-Flasche „The Macallan 1926 Fine and Rare“ lag letztlich bei einer Million Pfund (rund 1.157 000 Euro). Im Herbst 2019 war eine Abfüllung aus demselben Fass für knapp 1,5 Millionen Pfund unter den Hammer gekommen. Der Whisky stammt aus einem legendären Vorrat, für Liebhaber ist es der „heilige Gral“. Im Jahr 1986 wurden insgesamt 40 Flaschen von dem Fass abgefüllt, davon tragen nur 14 das ikonische Fine-and Rare-Etikett.

Die Spirituose gehört zu einer Sammlung von insgesamt 3900 Flaschen, die der US-Unternehmer Richard Gooding zusammengestellt hatte. Er war über Jahrzehnte immer wieder nach Schottland gereist und hatte Flaschen von fast allen Whiskybrennereien erstanden. Angeboten wurde mehr als 1900 Flaschen, ein erster Teil der Kollektion war bereits vor einem Jahr versteigert worden.

Peter Bierbrauer aus Ursensollen hat einen ganzen Keller voller Whisky

Poppenricht

Seit 30 Jahren ist "flüssiges Gold" das Hobby von Günter Graf aus Altendorf

Oberviechtach

© dpa-infocom, dpa:210223-99-553057/2

Auktion

Macallan Rare & Fine 1926

Hintergrund zur Sammlung

Pressemitteilung zur Auktion

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.