Meinung: Zutiefst egoistisch

Diesen Artikel lesen Sie mit
Alle Informationen zu OnetzPlus

Immer mehr Impftermine werden nicht wahrgenommen. Kein schöner Zug, findet unsere Kommentatorin.

Warten auf die Corona-Impfung: Bis zu zehn Prozent der vereinbarten Termine verfallen inzwischen ungenutzt.
von Gabriele Weiß Kontakt Profil
Kommentar

Eben noch fehlte es an Impfstoff, jetzt bleibt er ungenutzt liegen. Gestern wurde noch geschimpft über die unfähige Politik und ihre schleppende Impfkampagne, heute wird in den Urlaub gefahren, ohne sich weiter um den bereits vereinbarten Impftermin zu scheren. Da möchte man schon fragen: Was ist eigentlich los mit euch, Leute? Ist es wirklich zu viel verlangt, einen Termin abzusagen, damit andere ihn wahrnehmen können? Sorry, aber wer sich so verhält, braucht sich nie wieder über Lockdowns zu beschweren. Wer sich so verhält, hat nach eineinhalb Jahren weltweiter "Coronakrise" noch immer nichts kapiert. Wer sich so verhält, handelt zutiefst egoistisch. Aus, Punkt, Ende.

Corona-Zahlen vom Sonntag

Weiden in der Oberpfalz
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Martin Pfeifer

Ihrem Kommentar ist fast nichts hinzu zufügen. Außer vielleicht die Erwartung, das genau jene Leute, die jetzt wegen Urlaub und der so geringen inzidenz ihren Termin zur Zweitimpfung einfach so sausen lassen, sich dann lautstark über den nächsten Lockdown im Herbst aufregen.

05.07.2021