26.06.2018 - 10:10 Uhr
Deutschland & Welt

Nach Familiendrama in Mittelfranken: Gerichtsmediziner vor Ort

Symbolbild
von Agentur DPAProfil

Gunzenhausen (dpa) - Nach dem Familiendrama mit vier Toten im mittelfränkischen Gunzenhausen ist ein Gerichtsmediziner am Tatort eingetroffen. Die Ermittler erhoffen sich Hinweise auf die Todesursachen, wie die Polizei mitteilte. Eine 29-Jährige und ihre 3, 7 und 9 Jahre alten Kinder waren um kurz vor sechs Uhr morgens von einem Zeugen tot entdeckt worden. Ein Mann - aller Wahrscheinlichkeit nach Ehemann und Vater der Kinder - wurde laut Polizei lebensgefährlich verletzt vor dem Anwesen gefunden. Der 31-Jährige wurde den Angaben zufolge bei einem Sturz aus großer Höhe verletzt.

Gunzenhausen (dpa) - Nach dem Familiendrama mit vier Toten im mittelfränkischen Gunzenhausen ist ein Gerichtsmediziner am Tatort eingetroffen. Die Ermittler erhoffen sich Hinweise auf die Todesursache der Opfer, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

Die 29-Jährige und ihre 3, 7 und 9 Jahre alten Kinder waren um kurz vor sechs Uhr morgens von einem Zeugen tot aufgefunden worden. Ein Mann - aller Wahrscheinlichkeit nach Ehemann und Vater der Kinder - wurde laut Polizei lebensgefährlich verletzt vor dem Anwesen gefunden. Der 31-Jährige hat sich den Angaben nach bei einem Sturz aus großer Höhe die Verletzungen zugezogen.

Die Hintergründe des Vorfalls waren zunächst unklar. Einem Bericht der Süddeutschen Zeitung zufolge soll der Mann seine Frau und Kinder erstochen haben. Das wollte ein Polizeisprecher aber nicht bestätigen. Um den Schwerverletzten kümmerte sich der Polizei zufolge umgehend ein Notarzt. Der Kriminaldauerdienst Mittelfranken und die Mordkommission der Kripo Ansbach haben die Ermittlungen übernommen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.