16.06.2019 - 14:48 Uhr
Deutschland & Welt

Freistaat: 200 Millionen Euro für Bayerns Hochschulen

Bücher in einer Uni-Bibliothek. Foto: Maja Hitij/Archivbild

München (dpa/lby) - Um die Studienbedingungen im Freistaat zu verbessern, haben Bayerns Hochschulen im vergangenen Jahr rund 200 Millionen Euro an staatlichen Zuschüssen ausgegeben. Das teilte das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst am Sonntag mit. Der größte Betrag - knapp 113 Millionen Euro - entfiel auf den Bereich Lehre, wurde also zum Beispiel für wissenschaftliche Mitarbeiter, Tutoren oder Exkursionen ausgegeben. Rund 62 Millionen Euro flossen in die Infrastruktur von Hochschulen. Dazu zählen IT-Maßnahmen, Bibliotheken, Literatur und Medien. Der Rest kam der Verbesserung des Studentenservice zugute, also Angeboten wie Studienberatung, Auslandsämtern und Karriereberatungen.

Zu den staatlichen Hochschulen in Bayern zählen neun Universitäten, 17 Fachhochschulen und sechs Kunsthochschulen.

Übersicht über Hochschulen in Bayern

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.