18.02.2019 - 05:08 Uhr
Deutschland & Welt

Hamburger Hafen berichtet über aktuelle Lage

Hubwagen zum Umschlag von Containern fahren mit blauer Beleuchtung im Hamburger Hafen zwischen abgestellten Containern.

Hamburg (dpa) - Der Hamburger Hafen informiert heute über den Seegüterumschlag im Jahr 2018 und die aktuellen Herausforderungen für die Hafenwirtschaft.

Der Containerumschlag in Deutschlands größtem Universalhafen stagniert seit Jahren bei rund neun Millionen Standardcontainern (TEU). Ein Grund dafür sind immer größere Containerschiffe, die den Hamburger Hafen nur schlecht erreichen können. Die Hafenwirtschaft setzt große Hoffnungen auf die Verbreiterung und Vertiefung der Fahrrinne. Die Bauarbeiten zur Elbvertiefung haben gerade begonnen, doch wird das Projekt erst in zwei Jahren abgeschlossen.

Für 2018 dürfte der Hafen abermals einen weitgehend stagnierenden Containerumschlag melden und damit weiter hinter die Konkurrenzhäfen Rotterdam und Antwerpen zurückfallen. Das hat sich schon bei den Neun-Monats-Zahlen angedeutet. Daher wird vor allem interessieren, wie die Vorstände der Marketing-Organisation des Hafens und Wirtschaftssenator Michael Westhagemann (parteilos) die Aussichten für das laufende Jahr beurteilen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.