16.02.2019 - 11:29 Uhr
Deutschland & Welt

Hunderte Bayern tauschen Reihenfolge ihrer Vornamen

Seit einer Gesetzesänderung im vergangenen November können Menschen bundesweit die Reihenfolge ihrer Vornamen ändern. Das nutzte eine dreistellige Zahl von Menschen aus Bayern.

Das Formular „Neubestimmung der Reihenfolge der Vornamen - Erklärung einer Einzelperson“ des Standesamtes. Foto: Holger Hollemann/Archiv

Dadurch soll der Rufname leichter erkennbar sein. In den Standesämtern von Bayerns größeren Städten gab es in den ersten drei Monaten seit der Gesetzesänderung Hunderte Anträge, wie eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur ergab. Allein in der Landeshauptstadt München hätten mehr als 140 Menschen Gebrauch von der Möglichkeit gemacht, sagte ein Sprecher des Kreisverwaltungsreferats.

Nach Auskunft der Standesämter in Nürnberg und Fürth nutzten dort bislang fast 110 Menschen die Möglichkeit. In Würzburg tauschten rund 45 Menschen die Reihenfolge ihrer Vornamen, in Augsburg waren es mehr als 20, gefolgt von Regenburg (15) Bamberg (14) und Ingolstadt (13).

Gesetzesentwurf Änderung Vornamen

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.