23.11.2021 - 09:48 Uhr
Deutschland & Welt

Inflations- und Pandemiesorgen belasten Dax

Der Dax ist der wichtigste Aktienindex in Deutschland. Foto: Fredrik von Erichsen/dpa
von Agentur DPAProfil

Frankfurt/Main (dpa) - Inflationssorgen und steigende Corona-Infektionen haben den deutschen Aktienmarkt am Dienstag belastet.

Der Dax rutschte unter die runde Marke von 16.000 Punkten. Zum Handelsende stand er mit 15.937,00 Punkten 1,11 Prozent tiefer. Der MDax verlor 1,71 Prozent auf 35.053,34 Zähler.

Die kritischen Stimmen wegen steigender Inflationsrisiken werden wieder lauter. Aussagen dazu gab es bereits am Vorabend von US-Finanzministerin Janet Yellen, am Dienstag folgte EZB-Direktoriumsmitglied Isabel Schnabel. Auch die Nominierung des US-Notenbankchefs Jerome Powell für eine zweite Amtszeit ließ die Zinssorgen der Anleger nicht kleiner werden. Im Vergleich zur Fed-Direktorin Lael Brainard, die als mögliche Nachfolgerin gehandelt wurde, gilt Powells geldpolitische Haltung als etwas straffer.

© dpa-infocom, dpa:211123-99-107137/6

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.