11.09.2019 - 17:23 Uhr
Deutschland & Welt

Kuchenverbot: Kitas mit Risikomanagement alleine gelassen?

Kinder in einer Kita. Foto: Christian Charisius/Archivbild
von Agentur DPAProfil

Bissingen/Berlin (dpa/lby) - Ein schwäbischer Kindergarten verbietet, dass Kinder zu ihrem Geburtstag Speisen mitbringen - aus Angst vor Hygienemängeln. In Kitas fehle es oft an hauswirtschaftlichem Wissen, was zu Übervorsicht führe, sagt die Leiterin des Nationalen Qualitätszentrums für Ernährung in Kita und Schule (NQZ) in Berlin, Anke Oepping. „Da wird der Zaun oft sehr eng gezogen.“ Die Kindergartenleiterin aus Bissingen (Kreis Dillingen) bestätigte am Mittwoch das Kuchenverbot. Am Nachmittag sollte ein klärendes Elterngespräch stattfinden.

Oepping glaubt, Erzieher und Kita-Leitungen würden mit dem Risikomanagement oft alleine gelassen. „In der Ausbildung der Erzieher, Kinderpfleger und Kita-Leiter finden Ernährungsthemen zu selten statt“, sagt sie. Bei Fragen könnten sich Kita-Mitarbeiter aber an die Vernetzungsstellen Kita- und Schulverpflegung wenden, von denen es in Bayern acht gibt.

- Foto des Elternbriefes bei Facebook

- NQZ-Vernetzungsstellen für Kitaverpflegung

- Regionale Vernetzungsstellen Kitaverpflegung in Bayern

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.