17.07.2018 - 18:58 Uhr
Deutschland & Welt

Mann fragt Bundespolizei nach Haftbefehl gegen sich selbst

Symbolbild

Kehl (dpa) - Mit der Frage nach einem Haftbefehl gegen ihn hat ein Mann die Bundespolizei in Kehl (Ortenaukreis) verdutzt. Ein Blick in den Computer erbrachte tatsächlich einen Treffer: Die Staatsanwaltschaft Traunstein suchte den 36-Jährigen wegen unerlaubter Einreise aufgrund eines bestehenden Einreiseverbots per Haftbefehl. Kurzerhand bezahlte der mittlerweile legal in Frankreich wohnende Türke eine Geldstrafe von mehr als 1700 Euro und entging so einer 113-tägigen Haft. Nach Angaben der Bundespolizei Offenburg vom Dienstag darf der Mann nun auch wieder nach Deutschland reisen.

Polizeimitteilung

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.