16.07.2019 - 13:39 Uhr
MünchenDeutschland & Welt

Mann mit Messer in München angegriffen

Ein 18 Jahre alter Mann soll in München mehrfach versucht haben, auf einen Passanten einzustechen. Dieser konnte sich in Sicherheit bringen. Streifenpolizisten nahmen den Angreifer nach einer Großfahnung fest.

Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife.

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, konnte der 39-jährige Passant den Attacken ausweichen und sich unverletzt in Sicherheit bringen. Warum der Mann am Montag angegriffen wurde, war zunächst unklar. Nach Angaben der Beamten hatte der Passant den 18-Jährigen mit einem langen Messer in der Hand auf einer Straße im Münchner Stadtteil Feldmoching beobachtet und angesprochen. Daraufhin versuchte dieser demnach, ihm in die Brust zu stechen. Der 39-Jährige konnte ausweichen und suchte zunächst in einem Supermarkt Schutz, wohin der Angreifer ihm folgte und ein zweites Mal versuchte zuzustechen. Das Opfer flüchtete schließlich in einen Linienbus und schüttelte seinen Verfolger so ab. Streifenpolizisten nahmen den 18-Jährigen nach eine Großfahndung fest. Gegen ihn wird wegen versuchter Tötung ermittelt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.