16.01.2019 - 21:19 Uhr
Deutschland & Welt

Maria Furtwängler schläft nach Psycho-Thrillern schlecht

Maria Furtwängler steht vor einer Werbewand für Presseaufnahmen bereit.

München (dpa) - Schauspielerin Maria Furtwängler mag keine allzu gruseligen Filme. „Es darf für mich nicht zu unheimlich sein“, sagte die 52-Jährige am Mittwochabend in München bei der Premiere der Serie „Der Pass“ des Bezahlsenders Sky. Zwar gucke sie auch gerne Krimis, aber wenn es „zu sehr Psycho-Thriller wird“, tue sie sich schwer damit und schlafe schlecht, so die „Tatort“-Kommissarin. Für 2019 freue sie sich auf viele spannende Sachen, aber „das ist alles noch nicht spruchreif“.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.