24.01.2021 - 12:41 Uhr
Deutschland & Welt

Messerattacke in Imbiss: Verdächtiger in Untersuchungshaft

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeifahrzeugs. Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild
von Agentur DPAProfil

München (dpa/lby) - Bei einer Messerattacke in einem Münchner Imbiss ist einer der beiden Betreiber schwer verletzt worden. Sein 36 Jahre alter Arbeitskollege hatte ihn angegriffen, nachdem die beiden wegen finanzieller Angelegenheiten in Streit geraten waren, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Ein weiterer Mitarbeiter schritt in die Auseinandersetzung ein und verhinderte den Angaben nach weitere Attacken. Der angegriffene 46-Jährige verletzte sich an der Hand, weil er in die Klinge griff.

Die Ermittler waren nach der Tat im November zunächst von einer gefährlichen Körperverletzung ausgegangen. Im Rahmen der Ermittlungen wurde jedoch Haftbefehl wegen versuchten Totschlags gegen den Türken erlassen, am vergangenen Freitag wurde er in München festgenommen. Er sitzt inzwischen in Untersuchungshaft.

© dpa-infocom, dpa:210124-99-149092/2

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.