11.09.2018 - 15:54 Uhr
NürnbergDeutschland & Welt

Motorradfahrer rutscht unter abbiegendes Auto: Tot

Ein Flatterband mit der Aufschrift „Polizeiabsperrung“. Foto: Patrick Seeger/Archiv

Bei einem missglückten Bremsmanöver ist ein Motorradfahrer in Nürnberg ums Leben gekommen. Wie die Polizei mitteilte, war der 67-Jährige am Dienstagmorgen auf einer Staatsstraße unterwegs, als er ein Auto mit Anhänger überholen wollte. Dieses verdeckte allerdings einen weiteren Pkw, dessen Fahrer im selben Moment nach links abbog. Um eine Kollision zu vermeiden, bremste der Motorradfahrer so stark, dass er auf die Fahrbahn stürzte. Dann rutschte er unter das abbiegende Auto. Obwohl Rettungskräfte noch versuchten, ihn wiederzubeleben, starb der Mann noch an der Unfallstelle. Der Fahrer des Pkw erlitt einen Schock.

Pressemitteilung

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp