Update 07.07.2022 - 04:30 Uhr
OberpfalzDeutschland & Welt

Prozess gegen Neonazi-Netzwerk "Blood & Honour" – Themen am Morgen

Der Prozess gegen mutmaßliche Mitglieder des verbotenen Neonazi-Netzwerks „Blood & Honour“ könnte schneller zu Ende gehen als gedacht. Unter den Angeklagten ist wohl auch der "Divisionschef Deutschland". Diese Themen sind heute wichtig.

Ein Angeklagter sitzt vor Prozessbeginn im Gerichtssaal A101 auf seinem Platz. Am Landgericht München I geht ein Prozess gegen mutmaßliche Funktionäre und Mitglieder des verbotenen Neonazi-Netzwerks "Blood & Honour" weiter. Die Männer sollen die im September 2000 vom Bundesinnenministerium verbotene Organisation fortgeführt und rechtsextremistisches Gedankengut verbreitet haben.
von Agentur DPAProfil

Eine Pendlerin ist gegen das 9-Euro-Ticket

Regensburg

Vom Münchenreuther Wolfshund fehlt jede Spur

Münchenreuth bei Waldsassen
Info:

Prozess gegen Neonazi-Gruppe "Blood & Honour" geht weiter

Der Prozess gegen mutmaßliche Funktionäre und Mitglieder des verbotenen Neonazi-Netzwerks „Blood & Honour“ könnte viel schneller zu Ende gehen als gedacht. Bei der Fortsetzung des Prozesses morgen wird es voraussichtlich um die Frage gehen, ob ein sogenannter Deal zustande kommt. Unter den insgesamt zehn Angeklagten befinden sich laut Anklage der Generalstaatsanwaltschaft München der mutmaßliche "Divisionschef Deutschland" und drei "Sektionschefs" aus Bayern, Baden-Württemberg und Thüringen.

Der Newsblog zur Lage am Morgen

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:
 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Jürgen Kick
01.02.2022
Jürgen Kick
01.02.2022
Jürgen Kick
01.02.2022
Jürgen Kick
01.02.2022
Jürgen Kick
01.02.2022
Jürgen Kick
01.02.2022
Jürgen Kick
01.02.2022
Jürgen Kick
01.02.2022
Jürgen Kick
01.02.2022
Jürgen Kick
01.02.2022