04.12.2021 - 15:28 Uhr
Deutschland & Welt

Präsident des Bayerischen Roten Kreuzes tritt ab

Theo Zellner steht vor der Landesversammlung auf dem Podium. Foto: Sven Hoppe/dpa
von Agentur DPAProfil

München (dpa/lby) - Das Bayerische Rote Kreuz (BRK) bekommt einen neuen Präsidenten. Amtsinhaber Theo Zellner verabschiedete sich auf der Landesversammlung des BRK am Samstag. „Das ist ein Alter, in dem man loslassen kann“, sagte der 72-Jährige. „Ich habe dieses Amt gerne und aus persönlicher Überzeugung ausgefüllt.“

Zellners Nachfolger soll zusammen mit dem Landesvorstand am Sonntag mittels eines Urnenwahlverfahrens an 23 Standorten in Bayern gewählt werden. Ein Ergebnis soll noch am Sonntagabend vorliegen. Für Zellners Amt haben sich Holger Krems und Angelika Schorer beworben.

Zellner nutzte die Versammlung, um für die Corona-Impfung zu werben. „Wir werden aus diesem ständigen Wellenritt nicht rauskommen, ohne eine höhere Impfquote zu erreichen. Impfen ist Bürgerpflicht und ein solidarischer Akt“, sagte er. Die Schließung der Impfzentren im Herbst kritisierte er dagegen als „Fehler vor dem ich mit Nachdruck gewarnt hatte“.

© dpa-infocom, dpa:211204-99-255312/2

BRK-Landesvorstand

Interview mit Zellner im "Münchner Merkur"

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.