06.04.2020 - 09:41 Uhr
PressathDeutschland & Welt

Brief von Lisa aus Pressath

Jetzt sind Osterferien, doch in die Schule dürfen Kinder schon seit drei Wochen nicht mehr gehen. Einige Kinder haben uns Leserbriefe geschrieben, wie es ihnen damit geht. Lisa aus Pressath zum Beispiel.

Kinder schreiben Briefe an die Onetz-Redaktion
von Gabriele Weiß Kontakt Profil

Ich schreibe euch diesen Brief, weil sich seit dem Coronavirus in meinem Leben sehr viel verändert hat. Normalerweise würde ich von Montag bis Freitag täglich zur Schule gehen, um dort was zu lernen und mit meinen Schulkameradinnen zu spielen. Doch jetzt mache ich seit 3 Wochen Schulübungen mit meinen Eltern zu Hause, weil ich nicht in die Schule gehen darf.

Bei schönem Wetter würde ich mich mit Freundinnen treffen und mit ihnen draußen spielen oder Roller fahren, doch jetzt muss ich alles alleine machen und das macht gar keinen Spaß.

Gar nicht schön finde ich, dass ich nicht mehr zu meiner Oma und zu meinem Opa gehen darf. Auch an Ostern muss ich zu Hause bleiben, obwohl wir jedes Jahr zu meinen Großeltern gehen. Traurig macht mich auch, dass ich am Ostersonntag meinen Geburtstag nicht mit allen feiern kann.

Auch aus unserem Sommerurlaub wird, so wie es aussieht, nichts werden, obwohl ich mich riesig darauf gefreut habe.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.