27.02.2019 - 15:09 Uhr
Deutschland & Welt

„Radikal jung“: Theaterfestival setzt auf Regisseurinnen

Ein Mann und eine Frau verlassen das Volkstheater. Foto: Tobias Hase/Archiv

München (dpa/lby) - Junge Theatermacher aus Europa und den USA werden vom 27. April an zum Festival „Radikal jung“ in München erwartet. Bis zum 5. Mai würden 15 Inszenierungen aufgeführt, teilte das Münchner Volkstheater am Mittwoch in München mit. Stücke von Theatern sind ebenso dabei wie freie Produktionen, inszeniert von 14 Frauen und 5 Männern.

Lucia Bihler etwa präsentiert „Die Hauptstadt“ nach dem Roman von Robert Menasse, das am Schauspielhaus Wien zu sehen war. Das Thalia Theater in Hamburg ist mit „dritte republik“ vertreten, das Berliner Ensemble mit „Revolt. She Said. Revolt Again“ und „Mar-a-Lago“. Aus New York kommt das Stück „[50/50] old school animation“.

Das Volkstheater will junge Theatermacher fördern. Außerdem wolle man den Besuchern Prespektiven einer möglichen Theaterlandschaft von morgen aufzeigen.

Radikal jung 2019

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.