12.02.2020 - 09:05 Uhr
MünchenDeutschland & Welt

Schauer, Böen und Gewitter über Bayern

Nach teils schweren Unwettern durch Orkantief „Sabine“ zum Wochenstart bleibt das Wetter in Bayern vorerst ungemütlich. Vielerorts kommen noch Schneefall und Glätte hinzu.

Der Dianatempel im Zentrum des Hofgartens der bayerischen Landeshauptstadt. Foto: Peter Kneffel/dpa/Archivbild
von Agentur DPAProfil

„Es bleibt stürmisch“, sagte ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienst (DWD) am Mittwoch. In Schauer- und Gewitternähe seien Sturmböen bis 80 Kilometer pro Stunde aus westlicher Richtung möglich. In den Alpen und den östlichen Mittelgebirgen sind schwere Sturmböen bis 100 Kilometer pro Stunde möglich.

Für den Mittwoch laufen die Unwetterwarnungen des DWD den Angaben zufolge jedoch weitgehend aus, bevor es dann am Donnerstag wieder turbulenter wird. Neben starken Winden werden bayernweit Regen-, Schnee- und Graupelschauer erwartet. Vereinzelt kann es kurze Gewitter geben. Im Norden liegt die Schneefallgrenze bei rund 800 Metern, bei Temperaturen bis zu 6 Grad in Bamberg und bis zu 3 Grad in Hof.

Bericht des Deutschen Wetterdienst

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.