08.09.2021 - 14:38 Uhr
Deutschland & Welt

Spritztour im Stoppelfeld: Mann verursacht fast Waldbrand

Ein Blaulicht der Polizei leuchtet auf. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild
von Agentur DPAProfil

Ursensollen (dpa/lby) - Ein Fahranfänger hat mit einer Spritztour durch ein Stoppelfeld fast einen Waldbrand in der Oberpfalz ausgelöst. Der 18-Jährige sei in Ursensollen bei Amberg mit einem Auto auf dem abgeerntetem Getreidefeld herumgefahren und habe die Hitze aus seinem Auspuff unterschätzt, teilte die Polizei am Mittwoch mit. So setzte er das Stoppelfeld in Brand. Das Feuer griff sofort auf das Auto über, doch der junge Mann konnte sich samt seiner zwei Beifahrer unverletzt retten.

Etwa 3500 Quadratmeter des Feldes gingen bei der Aktion am Sonntag in Flammen auf. Fast wäre das Feuer auf den Wald übergesprungen. Aber die Feuerwehr rückte rechtzeitig an. Gegen den Mann werde nun wegen fahrlässiger Brandstiftung ermittelt, sagte ein Polizeisprecher. Das Feld sei „Privatgrund“ gewesen, vermutlich von seiner Familie.

© dpa-infocom, dpa:210908-99-139865/2

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.