22.07.2021 - 05:19 Uhr
MünchenDeutschland & Welt

Umfrage: Jeder Zweite für Ende der Corona-Maßnahmen

Wenn jeder Erwachsene ein Impfangebot hat – sind Corona-Einschränkungen dann noch zu rechtfertigen? In Bayern gibt es dazu laut einer Umfrage ein deutliches Meinungsbild. Eine Partei fühlt sich nun in ihrer Politik besonders bestätigt.

FFP2 Masken sind während der Pandemie zum Alltagsgegenstand geworden. Doch noch immer gilt in vielen Bereichen des öffentlichen Lebens Maskenpflicht.
von Agentur DPAProfil

Jeder Zweite in Bayern ist einer Umfrage im Auftrag der FDP zufolge für ein Ende aller Anti-Corona-Maßnahmen, sobald jeder Erwachsene ein vollständiges Impfangebot bekommen hat. 50 Prozent sind dafür oder eher dafür, 35 Prozent sind dagegen oder eher dagegen. Elf Prozent antworteten in der Erhebung mit „weiß nicht“, vier Prozent machten auf die entsprechende Frage keine Angaben.

Die Umfrage wurde vom Institut Insa Consulere im Auftrag der Landtags-FDP zwischen dem 12. und 19. Juli als Online-Befragung durchgeführt. 1000 Personen aus Bayern ab 18 Jahren nahmen teil.

FDP-Fraktionschef Martin Hagen sagte dazu: „Wir fühlen uns durch die Umfrage in unserer Position bestätigt: Wenn sich jeder durch eine Impfung eigenverantwortlich schützen kann, entfällt die Grundlage für staatliche Freiheitseinschränkungen.“ Es brauche jetzt „einen Paradigmenwechsel in der Coronapolitik, zurück zur Normalität“.

© dpa-infocom, dpa:210722-99-471686/2

Der Impfstoff von Johnson & Johnson hilft schützt womöglich weniger gegen die Delta-Variante

Weiden in der Oberpfalz

Es geht nicht nur um Corona: So hoch ist die allgemeine Impfbereitschaft der Oberpfälzer

Weiden in der Oberpfalz
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.