14.02.2020 - 14:46 Uhr
Deutschland & Welt

Urban Priol lässt sich bei Hemden von seiner Tochter beraten

Der Kabarettist Urban Priol gestikuliert während eines Auftritts. Foto: Michael Reichel/dpa-Zentralbild/dpa
von Agentur DPAProfil

Mainz/Aschaffenburg (dpa) - Der Kabarettist Urban Priol bekommt viele seiner oft farbenfrohen Bühnen-Outfits von seiner Tochter ausgesucht. „Sie lebt in Köln, und wann immer sie an einem Hemdenladen vorbeikommt, macht sie Fotos und fragt mich: „Wär das nicht was für dich?““, sagte der 58-Jährige in einem Interview für die Wochenendausgabe der Zeitungen der VRM („Allgemeine Zeitung Mainz“, „Darmstädter Echo“, „Wiesbadener Kurier“). „Und oft nimmt sie mir die dann mit. So hat sie mir schon zu vielen Bühnenhemden verholfen.“ Priol schätzt, dass er ungefähr 90 Hemden in seinem Kleiderschrank hat.

Der aus Aschaffenburg stammende Kabarettist verriet in dem Interview auch, dass ihm das alkoholfreie Weizenbier auf der Bühne eigentlich gar nicht schmeckt. „Es schmeckt mir schon kalt nicht, und warm ist es ungenießbar. Ich wollte damals nicht das, was alle in den Talkshows machen: Da sitzt jeder mit einem Glas Wasser. So ist das entstanden. Ich bin gar kein Biertrinker und eigentlich eher dem Wein zugetan.“

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.