17.01.2021 - 08:50 Uhr
Deutschland & Welt

Wohnhausbrand: Polizei geht von technischem Defekt aus

Einsatzwagen der Feuerwehr. Foto: Mohssen Assanimoghaddam/dpa
von Agentur DPAProfil

Geisenfeld (dpa/lby) - Die Ermittlungen zu dem ausgebrannten Wohnhaus im oberbayerischen Geisenfeld mit drei schwer verletzten Kindern dauern noch an. Derzeit werde von einem technischen Defekt als Ursache ausgegangen, teilte das Polizeipräsidium Oberbayern Nord am Montag mit. Hinweise auf Brandstiftung hätten sich bisher nicht ergeben.

Bei dem Feuer in Geisenfeld (Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm) waren am Sonntag sechs Hausbewohner verletzt worden, darunter drei Kinder im Alter von vier, fünf und sechs Jahren. Sie wurden von der Feuerwehr aus den Flammen gerettet und mussten in eine Spezialklinik gebracht werden.

Drei Frauen im Alter von 23, 51 und 83 Jahren flohen selbständig aus dem Gebäude. Sie erlitten leichte Rauchvergiftungen und waren kurzzeitig ebenfalls im Krankenhaus. Das Gebäude wurde nach Polizeiangaben bei dem Brand fast vollständig zerstört.

Pressemitteilungen der Polizei

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.