25.06.2021 - 09:20 Uhr
Deutschland & Welt

Zoll ermittelt wegen Katzenschmuggels

Der Hinweis „Zoll“ erscheint spiegelverkehrt auf dem Einsatzfahrzeug. Foto: Andreas Arnold/dpa/Symbolbild
von Agentur DPAProfil

Nürnberg (dpa) - Wegen Katzenschmuggels hat der Zoll ein Strafverfahren wegen Steuerhinterziehung gegen einen Fahrer eingeleitet. Dem Mann wird vorgeworfen, drei wertvolle junge Rassekatzen unverzollt befördert zu haben, wie das Hauptzollamt Nürnberg am Freitag mitteilte. Es gehe um eine Fahrt von Moldawien nach Frankfurt. Entdeckt wurden die drei Katzen in der vergangenen Woche bei einer Kontrolle auf der A6. Da diese nach Einschätzung der Amtstierärztin zu jung für eine Trennung von der Mutter waren, wurden sie dem Mann weggenommen und in ein Tierheim gebracht. Der Fahrer musste 1500 Euro für die zu erwartenden Tierheimkosten bezahlen und gut 520 Euro Kaution für den Einfuhrzoll, zudem musste der Mann erwartete Kosten des Strafverfahrens hinterlegen, wie es weiter hieß.

© dpa-infocom, dpa:210625-99-138036/2

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.