12.08.2014 - 00:00 Uhr
DieterskirchenOberpfalz

"Musik-Schnuppertag" beim Musikverein mach Lust, selbst ein Instrument zu erlernen Sich und anderen Freude bereiten

Bereits zum wiederholten Mal lud der Musikverein Kinder und Jugendliche beim Ferienprogramm zu einem "Musik-Schnuppertag" ein. Das Ziel: Kinder und Jugendliche dazu zu animieren, selbst ein Instrument zu erlernen und daran seine Freude zu haben.

Der ganz junge Nachwuchs schaute denen über die Schulter, die schon einige Zeit mit ihren Instrumenten üben und schon bald bei den "Großen" mitspielen wollen. Bild: frd
von Christof FröhlichProfil

Am Samstag waren wieder einige "potenzielle Musiker", zum Teil mit ihren Eltern, in die Pausenhalle der Grundschule gekommen, um sich anzusehen, was denn so beim Dieterskirchener Musikverein geboten ist.

Instrumentenkunde

Musikverein-Vorsitzender Georg Bergschneider hieß die jungen Gäste willkommen und dankte ihnen für Interesse an der Musik. In der Hoffnung, dass sie auch selbst einmal zum Instrument greifen werden, um zu sehen, wie schön es sein kann, anderen und sich selbst mit Musik Freude zu bereiten.

Zunächst gab es an diesem Nachmittag erst ein wenig "Instrumentenkunde" in Form eines Quiz und die Kinder sollten erraten, welches Instrument die Königin aller Instrumente (die Orgel) und wer die Königen der Blasinstrumente (Tuba) genannt wird.

Nicht ganz einfach

Sie sollten auch erraten, warum das Saxofon oder die Klarinette zu den "Holzblasinstrumenten" gezählt werden (der Ton wird durch ein Holzblättchen im Mundstück erzeugt). Jedes der Kinder, die am Quiz teilnahmen, bekam auch einen Preis. Dann griff der Leiter der Jugendblaskapelle, Jürgen Lößl, zum Dirigentenstab und die Nachwuchsmusiker bliesen ihren Gästen zunächst einen zünftigen Marsch, erinnerten mit "Lang, lang ist's her" daran, dass sie vor Jahren auch einmal mit ihren ersten Musikproben begonnen haben.

Nachdem die meisten der jungen Musikern schon drei Jahre lang ihr Instrument lernen, wird es voraussichtlich etwa noch zwei Jahre dauern, bis sie ihre erste wichtige Prüfung mit ihrem Instrument (D 1) ablegen und dann auch bei den "Großen" mitspielen dürfen.

Die kleinen Gäste durften beim Spielen ein wenig über die Schulter schauen und stellten fest, dass Musikspielen eigentlich ganz einfach sein kann: Man muss nur zur richtigen Zeit die richtige Taste oder Klappe drücken und schon kommt der richtige Ton heraus.

Doch ganz so einfach ist das alles doch nicht, denn auch beim Musizieren gilt: "Nur die Übung macht den Meister". Schnell merkten die interessierten Kinder, dass es gar nicht so einfach ist, einem Saxofon, einer Trompete, einer Querflöte oder gar einer Tuba ein paar Töne zu entlocken.

Doch dafür gibt es ja im Musikverein Dieterskirchen oder an den regionalen Musikschulen "Profis", die ihre Könnern gerne an die Kinder weitergeben.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.